Bhakti Marga

Wie findet man seinen wahren Meister?

Um seinen eigenen wahren Meister zu finden, ist die Qualität der Ruhe sehr wichtig, sagt Swami Vishwananda.

Swami Vishwananda hat eine Geschichte erzählt:
Es gab einmal einen Mann, der immer nach seinem wahren Meister, seinem Satguru gesucht hat. Er ging überall hin, aber dennoch war sein Herz nicht zufrieden, da er seinen Satguru nicht fand. Schließlich, eines Tages, kam er in die Nähe eines Heiligen und er fragte ihn: „Lieber Herr, ich bin auf der Suche nach meinem Satguru, würden Sie mich bitte führen?“ Der Heilige schloss seine Augen und meditierte eine kurze Weile und sagte dann zu dem Mann: „Hör zu, mein Sohn, oben auf dem Berg, den Du da siehst, verweilen viele heilige Männer. Morgen ist ein guter Tag, lade sie alle zu Dir nach Hause zum Mittagessen ein. Serviere ihnen das Essen mit Liebe und Hingabe und erteile ihnen Deinen Respekt. Und stelle ihnen eine Frage während sie essen. Nimm Zweige von irgendeinem Baum, dann frage die heiligen Männer, von welchem Baum sie sind.“ Der Mann lud die heiligen Männer zu sich nach Hause ein, so wie der Heilige es ihm gesagt hat. Er servierte ihnen Essen mit viel Liebe und Respekt. Dann zeigte er ihnen die Zweige des Baums und fragte jeden einzelnen von ihnen: „Lieber Herr, sage mir, zu welcher Pflanze oder zu welchem Obstbaum gehört dieser Zweig?“
Zuvor hat der Heilige dem Mann, der nach seinem Satguru suchte, gesagt: „Wenn die heiligen Männer sagen, von welchem Baum die Zweige sind, widersprich Ihnen. Wenn sie sagen, dass es Mango ist, sagst Du: „Nein, die Zweige sind von einem Peepalbaum.“ Derjenige, der ruhig bleibt und sagt: „Vielleicht- es ist möglich, dass die Zweige von einem Peepalbaum sind“, wird ein wahrer Meister sein.

Als er fragte: “Zu welchem Baum gehört dieser Zweig?“ wurden die Gurus, die heiligen Männer, sehr frustriert und wütend und sie sagten: „Warum siehst Du nicht, dass der Zweig von einem Mangobaum ist und hör auf, uns die ganze Zeit zu sagen, dass es ein Peepalzweig ist, denn wir sagen Dir, dass Deine Zweige von einem Mangobaum kommen.“ Unter ihnen, wie auch immer, war ein Mann, sehr einfach, der ruhig blieb während er still sein Essen aß. Der Mann fragte den ruhigen heiligen Mann: „Was ist mit Ihnen, lieber Herr, verehrter Herr, von welchem Baum kam dieser Zweig?“ Der heilige Mann sagte: „Nun, es könnte möglich sein, dass der Zweig von einem Peepalbaum war. Sehr ruhig und mit einem heiteren Lächeln sagte der heilige Mann das.
„Seht Ihr“, sagt Swami Vishwananda, die Qualität der Ruhe ist sehr wichtig. Dies ist die Größe eines Satgurus. Egal, was passiert, er wird immer ruhig bleiben. Wenn Ihr Euren Satguru gefunden habt und Ihr seht diese Qualität der Ruhe, dann gebt Euch hin und hört auf, Fragen zu stellen. Der Verstand ist fortwährend voller Zweifel.
Das Gefühl der Freude, das Ihr habt, wenn der Satguru vor Euch steht, dasselbe wird von dem wahren Meister zu Euch zurück reflektiert. Er wird niemals die Gefühle zeigen, doch Ihr werdet es fühlen. Der Satguru weiß darum, doch er will, dass Ihr es wisst. Er hat Gott bereits gefunden. Er hat das Göttliche bereits realisiert und er will, dass Ihr ebenfalls Gott realisiert. Das ist es, warum Ihr nach ihm sucht. Versucht, immer mit Eurem Herzen zu fühlen und versucht, auf Euer inneres Selbst zu hören. Wenn Euer inneres Selbst etwas offenbart, wird der Verstand immer sagen: „Oh, nein, nein, nein , nein, es ist nicht so, es muss so sein.“ Der Verstand wird immer versuchen, Euch von diesem Pfad abzubringen, von der Realität. Darum müsst Ihr dem Verstand zeigen, dass Ihr der Meister seid, anstatt dass der Verstand Euer Meister ist.

Obiger Text wurde aus: http://www.virtual-babaji-vishwananda.blogspot.com/
entnommen.

Copyright 2011 - Bhakti Marga